Bootsarbeiten 12/2019 – 01/2020

Inbetriebnahme nach dem Sommerlager:

  • Bootsabdeckung und Persenning abbauen
  • Impeller bei Generator und Hauptmaschine einbauen
  • Wassersammler beim Generator anschließen
  • Segel und Leinen kontrollieren
  • Diesel kontrollieren
  • Innen und außen putzen
  • Logge montieren
  • Außenplotter montieren
  • gesamte Technik checken

Wenn nichts zu reparieren ist, dann besteht das technische Service-Programm beim „Einsommern“ unserer KALI MERA zumindest aus:

  • Ölwechsel bei Generator und Hauptmaschine,
  • Wechsel von Öl- und Diesel Filter,
  • Getriebeöl wechseln
  • Spülen der Motoren mit Süßwasser,
  • Konservieren des Wassermachers, Ausbau und Spülen der Filter
  • Prüfen und Reinigen der Ankerkette (ich reinige die Edelstahlkette mit Phosphorsäure, das zeigt genau ob und welche Glieder von Lochfraß beeinträchtigt sind, Problemstellen werden dann repariert),
  • Segel reinigen und prüfen,
  • Furling und Vorstag entsalzen,
  • Bimini und Sprayhood reinigen und abbauen, 
  • Rigg mit Süßwasser spülen,
  • Winchen prüfen und tw. schmieren,
  • Dinghi reinigen,
  • Außenboarder im Süßwasser laufen lassen, Storage Seal in die Zylinder sprühen, Benzin aus dem Vergaser entfernen, Getriebeöl wechseln
  • Diesel konservieren,
  • Wassertank konservieren,
  • Toiletten mit Süßwasser spülen,
  • Fensterdichtungen schmieren,
  • Leinen waschen,
  • Logge ausbauen,
  • Backskisten ausräumen und reinigen,
  • Fahrräder konservieren,
  • Gas und Diesel absperren,
  • Außenplotter abbauen,
  • Bäume abspannen,
  • Kakerlaken- und Ameisenfallen aufstellen (zur Sicherheit),
  • Wasser bei den Batterien nachfüllen,
  • Schnorchelausrüstung waschen
  • Entfeuchter aufbauen
  • Bootsabdeckung montieren.

Meistens sind aber noch einige Reparaturen durchzuführen die bis zum Ende warten mussten, diesmal war die Furling von der Genua dran und zwei neue flexible Solarpanele, der Rest war schon erledigt. Dieser Rest war diesmal gar nicht so viel, aber einige Dinge hatten es in sich:

  • Die Volvo Hauptmaschine mit einem Kettenzug anheben, Kupplung demontieren und dann Motor und Antrieb korrekt ausrichten um die Vibrationen weg zu bekommen. Zwei Tage Arbeitslager im Motorraum.
  • Die Wasserpumpe beim Volvo erneuern.
  • Die Bilgepumpe, an der ich schon seit 5 Jahren herumbastle, mit den richtigen Ersatzteilen (Rückschlagklappen) endlich wieder „wie neu“ zu machen.
  • Die Dieselheizung wieder zum Heizen zu bringen, hier hat die Dieselpumpe Nachhilfe benötigt (Wir brauchen zwar derzeit keine Heizung, aber ich mag es einfach nicht wenn etwas an Board nicht funktioniert. Zu lange haben wir die Heizung nicht verwendet, was an Board nicht gebraucht wird, wird kaputt).
  • Die Küchenbeleuchtung mit LED Leisten auf den neuesten Stand zu bekommen damit Tadeja beim Abtrocknen jedes Fuzzelchen sieht, das ich beim Abwaschen übersehe.
  • Einen neuen Inverter für die Elektronik-Ecke einbauen,
  • alte Navigationsinstrumente im Cockpit ausbauen und eine schöne Plexiglas Abdeckung montieren, dort die neuen Instrumente einbauen.
  • Eine Anzeige für die Volvo Kühlwasser-Temperatur einbauen. Aus Gründen, die zumindest ich nicht verstehe, hat Amel beim Instrumentenpanel gespart und die Billig-Variante ohne Temperatur- und Öldruckanzeige eingebaut.
  • Die Bugkabine mit einem großen Flachbildschirm zum Kino umrüsten.
  • USB Steckdosen in der Bugkabine montieren damit Gäste ihre Smartphones laden können.
  • Ein zusätzliches Fall am Großmast montieren um endlich den Parasail fliegen zu können.
  • Und letztendlich den Einbau eines zusätzlichen Autopiloten zu projektieren, die Umsetzung ist dann ein Projekt fürs nächste Mal.

Dieser Beitrag wurde unter Tadejas Gedanken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen