Archiv der Kategorie: Uncategorized

Hawaii – und wieder zurück

Ein letzter Cocktail aus tropischen Früchten, Rum und Campari, obendrauf eine Cocktailkirsche– unser Abschiedsritual, bevor die Reise losgeht. Ab jetzt gibt es bis Hawaii keinen Alkohol mehr! Es ist aufregend! Ich freue mich auf die Nächte, in denen ich durch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Golfito und Start Pazifik Querung

Costa Rica reizt uns schon seit Studientagen. Ein kleines Land in Mittelamerika zwischen Panama und Nicaragua, ein Staat ohne Militär, die eingesparten Verteidigungsausgaben werden in Bildung investiert, der Lebensstandard ist besser als irgendwo sonst in Mittelamerika, es ist fast ein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Pedregal

Pedregal ist der Hafen von David, der drittgrößten Stadt Panamas, ungefähr so groß wie Salzburg, die sich in einiger Entfernung vom Meer im Landesinneren befindet. Pedregal dagegen liegt, wie es sich für einen Hafen gehört, am Meer, zumindest in gewisser … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Las Perlas

Gut 30 Seemeilen südlich von Panama City liegen die „Las Perlas“, ein Archipel vulkanischen Ursprungs mit unzähligen kleinen Inseln, Riffen, Felsen die aus dem Wasser lugen, hellen und dunklen Sandstränden, gesäumt von Palmen und Regenwald.  Eine gute Woche hüpfen wir … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Panamakanal und Pazifik

Stiller Ozean, Friedlicher Ozean, Mare Pacifico, Pazifik, wie süß klingt das in unseren Ohren, aufregend, exotisch, nach kleinen Inseln weit draußen im tiefblauen Meer, Südsee-Atollen, nach großen langen Wellen, nach hoher Flut und niedriger Ebbe, nach einsamen Plätzen, nach Buckelwalen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

wieder zurück

Am 31.12. fliegen wir frühmorgens von Wien über Madrid nach Panama, von dort geht es mit dem Taxi weiter in die Shelter Bay Marina. Dank der Zeitverschiebung kommen wir hier dann um sieben Uhr Abends an – also frühzeitig genug, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

einmal guna yala und retour

Während ich diesen Beitrag schreibe befindet sich die KALI MERA schon längst an Land, sitzt bequem auf Ihrem Kiel und träumt von fernen Ozeanen, frischem Antifouling und ruhigen Ankerplätzen.  Wir dagegen hocken in Wien, haben den Navigationstisch mit dem Büro … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Rio Diablo und Inselhüpfen

Nach dem ersten Schrecken über die Rückkehr in die Zivilisation kann ich am nächsten Tag dann doch schöne Seiten an Nargana entdecken. Der Rio Diablo ist eine solche, ein schöner ruhiger Fluss den wir mit unserem Dinghi kurz nach Sonnenaufgang … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 4 Kommentare

Nargana

Nargana und Jesu Corazon sind das „moderne Zentrum“ vom Kuna Land, zwei Inseln knapp am Festland, mit einer Brücke verbunden, an der Mündung des Rio Diabolo. Hütten mit Blechdächern, desolate Gebäude, Staubstraßen und Tümpel zwischen den Häusern. Hierher verschlägt es … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Esnasdup und Green Island

Esnasdup könnte auch Austriasdup heißen, hier liegt eine ganze Österreicher-Kolonie vor Anker. TIFRICAT, TANGAROA, die Tiroler MUOZA und einige Tage später auch die BRIGHT STAR. Es ist eine lustige Runde, teils langgediente San Blas Insider, und die Abende werden in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar